(11) Grundsätzlich muss der Vermögensgegenstand aktivierungsfähig sein. Die Aktivierungspflicht gilt für Vermögenswerte mit einem über die Dauer der Abrechnungsperiode hinausgehenden Wert, sofern gesetzlich nichts gegenteiliges geregelt ist. Das IFRS hat die Aktivierungspflicht weiter gefasst, dass auch Positionen aktivierungsfähig sind die nicht die Definition eines Vermögensgegenstandes laut HGB erfüllen.