7. Was versteht man unter Lead Generation?
– Leadgenerierung = Interessensgewinnung
– Leads = erfolgreicher Kontakt mit potenziellen Interessenten; nicht monetäre Transaktion; wertvolle KPI (Key Performance Indicator) 

8. Was verstehen Sie unter strategischem Marketing?
Gesamtheitlicher Prozess von Analyse bis zur Implementierung am Markt in 7 Phasen:
– Erkennen des Problems,
– Informationsbeschaffung,
– Datenanalyse,
– Erarbeitung eines Konzeptes,
– Entschlussfassung,
– Realisation der Marketingkonzeption,
– Kontrolle 

Strategisches Immobilien-Marketing oder Systemisches Marketing: bedeutet sich mit dem Objekt von Anfang an zu beschäftigen und ist ein ganzheitlicher Prozess, der alle Phasen der Projektentwicklung umfasst. 

Ein Prozess, durch den eine Organisation auf kreative, produktive und gewinnbringende Weise eine Beziehung zum Markt herstellt: Strategisches Marketing im Kreislauf:
1. Analyse/Immobilienresearch (Standort/Lageanalyse)
2. Ziele & Strategien (Analyse der Chancen + Risiken)
3. Know How (Implementierung des Produkts) 

9. Nennen Sie 5 „Institutionen“ wo Sie für den Market-Research Marktdaten erhalten können.
Forschungsinstitute,
Immobilienmakler,
Banken & Kreditinstitute,
Projektentwickler,
Universitäten,
Online Medien
Print Medien (offline)

10. Wie kommen Preise für Google Ads zustande?
Errechnet sich durch ein Auktionssystem der Kosten pro Klick (CPC Bid) und den Qualitätsfaktor des Keywords (Quality Score).
– Tatsächlicher CPC = (Ad Rank der nachfolgenden Anzeige : meinen Quality Score) + 0,01
– Prinzip: Wer mehr bietet ist schneller zu finden
– Ad Rank = CPC Bid x Quality Score

11. Was verstehen Sie unter den 4P`s bzw. 7P`s? (Seite 33)
– Die 4 Grundsäulen des Marketingmix im produzierenden Bereich 4Ps:
– Product/Produkt,
– Price/Preis,
– Promotion/Kommunikationspolitik,
– Place/Distributionspolitik
– im Dienstleistungsbereich 7Ps, also zusätzlich:
– People/Personal;
– Process/Prozesspolitik,
– Physical Facilitys/Ausstattungspolitik 

12. Bei der Distributionspolitik unterscheidet man zwischen interner und externer Verwertung. Beschreiben Sie die Vor- und Nachteile.

Anhand der Immobilien-Distribution wären das:
– Interne Verwertung → durch eigene Vertriebsmitarbeiter beim Hersteller des Produkts/Unternehmen, welches die Immobilie errichtet/besitzt
– Vorteile: Mitarbeiter konzentrieren sich ausschließlich auf eigenes Produkt; interne Kommunikation ist schneller und kundenfreundlicher; CI und CD wird gelebt
– Nachteil: Regionale Betreuung (z.B. Wien) einfach, außerhalb schwieriger 

Externe Verwertung → Auslagerung z.B. durch Makler
– 
Vorteile: Makler wird objektiv eingestuft – er ist nicht vom Objekt geblendet; Makler hat bereits bewährte Vertriebsstrukturen und -wege; die Kosten sind kalkulierbar – meist nur im Erfolgsfall Honoraranspruch
– Nachteil: Vertriebspartner (Makler) erhält Provision → Einnahmen/Gewinnspanne sinkt 

13. Was beschreibt die AIDA-Formel?
Beschreibt die 4 Phasen die ein Kunde durchläuft bevor er sich zum Kauf entschließt
A = Attention/Aufmerksamkeit erregen
I = Interest/Interesse wecken
D = Desire/Wünsche erzeugen
A = Action/Kaufentscheidung herbeiführen 

14. Wofür steht die Abkürzung PR und was versteht man darunter?
PR = Public Relations befasst sich mit der sogenannten Imagewerbung, die bei der jeweiligen Zielgruppe und bei den eigenen Mitarbeitern ein positives Unternehmensbild auslösen soll, z.B. durch Presseaussendungen, Pressekonferenzen, Mitarbeiterzeitschriften, Jour Fixe, etc.